Historie

1988

Firmengründung als Wohnraumstudio. Noch im selben Jahr kommt der Röhrenvorverstärker PhoeniX V1.0 auf den Markt, den Harald Pensel im Rahmen seiner Diplomarbeit entwickelt hat.

1991

Umzug in ein Ladengeschäft. Der erste offizielle Test des nunmehr verbesserten PhoeniX V1.1 im kleinformatigen HIFIexclusiv erscheint. Der PhoeniX wird als "Volksröhre" betitelt.

1992

Der PhoeniX 2.0 ist da. Er ist weltweit der erste Röhrenvorstärker mit (nachrüstbarer) Fernbedienung und 2 (nachrüstbaren) Phonoeingängen in Modultechnik.

1993

audiodata übernimmt den Vertrieb für Deutschland. Die PeGaSuS 50/50 V1.0, eine Endstufe in PPP Technik, kommt auf den Markt.

1994

Der PAndorA V1.0, der weltweit erste RDS Tuner mit Röhrenausgangsstufe, erblickt das Licht der Welt. Noch im selben Jahr erscheinen die beiden Plattenspieler PiAnO und PiAnO forte. MuSiCa NoVa wird übernommen und fortan als MuSiCa NoVa Vogel GmbH weitergeführt. Harald Pensel bleibt technischer Mastermind.

1995

Das Phono-MM-modul, der (nachrüstbare) Phonoeingang für Moving Magnet Tonabnehmer, bekommt Nachwuchs: Das ersehnte Phono-MC-modul ist endlich da. Nun können auch die begehrten Moving Coil Tonabnehmer direkt an MuSiCa NoVa Verstärker andocken.

1996

Der Tuner wird weiter verbessert und kommt als PAndorA V1.1 auf den Markt. Die Fachpresse jubelt. In mehreren Vergleichstests mit der Creme de la Creme im Tunerbau landet der PAndorA V1.1 ganz weit vorne. Domino Design übernimmt den deutschen Vertrieb.

1997

Die Endstufe wird von Grund auf neu entwickelt und kommt nun als PeGaSuS 50/50 V2.0 in den Handel. Neu ist vor allem die Auslegung als Ultralinear PP Schaltung mit wenig Gegenkopplung. Basierend auf diesem Gerät erscheint kurz darauf der Vollverstärker PeGaSuS. Auch der ist modular mit einem Phonoeingang (nachträglich) aufrüstbar. Der PhoeniX V2.1 erscheint: Fernbedienbarkeit fest integriert, zwei schaltbare Ausgänge, Prozessorschleife und Eignung für SubVol-modul (3. Ausgang), welches zeitgleich auf den Markt kommt.

1998

Das bis dahin ehrgeizigstes Projekt, der CD Spieler ProMetheuS, ist fertig. Nach fast einem Jahr Entwicklungszeit präsentieren wir nicht ohne Stolz einen Toplader mit eigenwilliger Optik und einer Röhrenausgangsstufe. Die Stereo 3/98 bringt einen Test des brandneuen ProMetheuS V1.0 zusammen mit dem Vollverstärker PeGaSuS 2.0. Parallel dazu erscheint in dem Fachmagazin  Image 6/98 ein geradezu euphorischer Test der Vor-Endkombi PhoeniX V2.1 und PeGaSuS 50/50 V2.0

1999

Die MuSiCa NoVa Vogel GmbH meldet Konkurs an, die Firma wird zerschlagen. Harald Pensel übernimmt weiterhin den technischen Kundendienst für alle Bestandsgeräte.

2009

Harald Pensel erhält seine alten Namensrechte an MuSiCa NoVa zurück. Zeitgleich erwirbt er die noch verfügbare Konkursmasse, die Auferstehung beginnt. Ende 2009 beginnt die Produktion neuer MuSiCa NoVa Geräte in homöopathischen Stückzahlen. MuSiCa NoVa startet den Direktvertrieb.

2010

Die Nachfrage steigt stetig - die Neuorientierung beginnt.

2011

Der Plan steht. Ein Haus in einer Randgemeinde wird erworben und für die zukünftigen Bedürfnisse umgebaut. Die entbehrungsreiche Umstrukturierung beginnt.

2012

Der Umbau wird abgeschlossen und die Firma bezieht im Juli die neuen Räume. Nun beginnt eine neu Ära, arbeiten und wohnen im selben Gebäude. Im Grunde wie schon 1988, nur viel schöner...

2013

PhoeniX 2.2 und PeGaSuS 50/50 2.1 sind die ersten nach dem Neustart überarbeiteten Geräte.

 

 

 

JoomSpirit